Sanierung „Falkensteiner Ufer“, Hamburg

 

 

 

Das Haus aus dem Jahr 1900 ist heute eine Ikone bürgerlicher Baukultur.

Es wurde durch die Architekten Alfredo Puls und Emil Richter entworfen. Klassizistische Formen waren am Ende des 19.Jahrhunderts schrittweise denen der Neorenaissance gewichen, der Entwurf nahm entsprechend barocke und regionale Renaissanceformen auf.

Unterhalb des Kösterberg, mit einem traumhaften Blick auf die Elbe, fand man hier den richtigen Kompromiss zwischen dem städtischen und dem feudal-ländlichen Leben.

 

 

 

 

 

Die Villa haben wir grundlegend saniert und den Wohnkomfort verbessert.

Durch den Einbau eines Aufzugs wurde Barrierefreiheit gewährt. Die Putzfassade wurde abgebeizt, ausgebessert und mit einem neuen Anstrich versehen. Auch waren grundlegende Aufarbeitungen an Dach- und Klempnerarbeiten, die Bekämpfung von Holzschädlingen sowie einige Stuckausbesserungen nötig, um das Bauwerk zu erhalten. Die Ölheizung, mit einem rostigen Tank im Vorgarten, wurde durch eine moderne Gas-Brennwerttechnik ersetzt.

Letztlich erhöhten wertvolle Einbaumöbel und Natursteinböden den Komfort und holten dieses wunderbare Haus aus dem Dornrößchenschlaf zurück in die Zukunft.