Landhaus bei Bremen

Am Rande eines kleinen Dorfes entsteht ein Landhaus für ein Ehepaar, dessen Leben von Meditation und der Nähe zur Natur geprägt ist. Das Grundstück ist von Landwirtschaft  umgeben und findet seine Bezüge in offenen Wiesen, weiten Feldern und einem großartigen Himmel.

 

Das Haus überführt einfache, ländliche Bauweisen durch eine neue Materialität und Detaillierung in zeitlose Architektur. Weiße Wände und silbrige Dachflächen führen Zwiegespräch mit den Wolken am Horizont. Großformatige Fensterelemente bieten einen herrlichen Ausblick über das Land, vielfältig und grenzenlos, ein Leben mit der Natur.

Landhaus bei Bremen

Die hohen Räume sind klar strukturiert und durchdrungen von Licht und Leichtigkeit. Eine großzügige Küche, ein Wohnbereich mit offenem Kamin, Schlafräume und Bäder nach Osten.

Im Zentrum des Hauses unter freiem Himmel ein Atrium mit einem großen Brunnen.

Nach Süden ein gepflasterter Gartenhof und dann nur noch Wiesen und wogende Felder.

 

 

Landhaus bei Bremen

Den Ausbau bestimmen naturnahe Farbtöne wie Schlamm und Schilf, sowie ausgesuchte Materialien unterschiedlicher Struktur. Böden aus weiß gekalkter Eiche kontrastieren Flächen aus spaltrauem Schiefer und Wände aus groben Natursteinblöcken.

Das Landhaus vermittelt gleichermaßen Offenheit und Geborgenheit, verbindet ausgesuchte Eleganz mit zeitlosem Design.